farinosae


farinosae
far·i·no·sae

English syllables. 2014.

Look at other dictionaries:

  • Farinōsae — (v. lat. farina, Mehl), im natürlichen Pflanzensystem Ordnung der Monokotyledonen, charakterisiert durch drei oder seltener zweigliederige Blüten, geradläufige oder auch umgewendete Samenknospen und Samen mit mehligem Nährgewebe. Die Ordnung… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • farinosae — ˌfaraˈnō(ˌ)sē Etymology: New Latin, from Late Latin, feminine plural of farinosus mealy synonym of xyridales …   Useful english dictionary

  • Monochroa servella — Scientific classification Kingdom …   Wikipedia

  • Ulrich Hamann — Nacimiento 1931 Residencia Alemania Nacionalidad alemán Campo botánico , profesor …   Wikipedia Español

  • BROMÉLIALES — Les Broméliales, ordre de plantes monocotylédones formant une seule famille, comprennent une soixantaine de genres et plus de deux mille espèces. Localisées en Amérique tropicale, elles réalisent, par leurs feuilles disposées en rosette, un type… …   Encyclopédie Universelle

  • Friedrich Vierhapper — Friedrich („Fritz“) Karl Max Vierhapper (* 7. März 1876 in Weidenau/Schlesien; † 11. Juli 1932 in Wien) war ein österreichischer Botaniker, Pflanzensystematiker und Universitätsprofessor an der Universität Wien. Der Sohn des Lehrers und… …   Deutsch Wikipedia

  • Helikonien — Helikonie (Heliconia spec.) Systematik Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida) Monokotyledonen C …   Deutsch Wikipedia

  • Vierhapper — Friedrich („Fritz“) Karl Max Vierhapper (* 7. März 1876 in Weidenau/Schlesien; † 11. Juli 1932 in Wien) war ein österreichischer Botaniker, Pflanzensystematiker und Universitätsprofessor an der Universität Wien. Der Sohn des Lehrers und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ipecacuanha — Ipecacuanha, 1) als Art mehrerer Pflanzengattungen, so von Cephaëlis u. Jonidium; 2) (Ipecacuanhawurzel, Radix ipecacuanhae), seit der Mitte des 17. Jahrh. in Apotheken aufgenommen u. häufig im Gebrauch, einst auch von der Homöopathie als… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Enantĭoblasten — Enantĭoblasten, die von Eichler als besondere Ordnung aufgefaßten monokotylen Pflanzenfamilien aus der Reihe der Liliifloren, die eine gerade Samenanlage haben, so daß der Keimling (blaste) dem Nabel des Samens gegenüber (enantios) liegt. Hierher …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.